DCF-Verfahren

Das Discounted Cash Flow (DCF) Verfahren gilt als Standardverfahren zur Ermittlung des Unternehmenswerts. Die Wertermittlung erfolgt mittels der Diskontierung der sog. Free Cash Flows. Bei der Anwendung der DCF-Methode wird zwischen zwei Berechnungsmethoden unterschieden, dem Entity-Ansatz oder auch Bruttoverfahren und dem Equity-Ansatz, auch Nettoverfahren genannt. In der Bewertungspraxis dominiert der Entity-Ansatz.

Die konsistente Anwendung des DCF-Verfahrens

Eine korrekte Anwendung des DCF-Verfahrens erfordert zum einen die konsistente methodische Abstimmung von Cashflow, Abzugskapital und Diskontierungszinssatz. Zum anderen ist auf eine inhaltlich sinnvo...Read More

Ewige Rente: Investitionen und Abschreibungen

Die konsistente Anwendung des Multiplikator-Verfahrens

Die Multiple-Bewertung ist eine relative Form der Bewertung, d.h. das Zielunternehmen wird im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen bewertet.

Ewige Rente: Investitionen und Abschreibungen

Nachhaltige Wachstumsrate

Unternehmensbewertungen erfolgen im Allgemeinen unter der Fortführungsprämisse („going concern“). Hierunter ist eine (unendliche) .....